Home

Unsere Besucher

Heute5
Gestern22
Woche183
seit Juni 2005217746
 
Banner
Willkommen bei den Black Turbos
1.A des ETSV erreicht kampflos die 5. Pokalrunde PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Samstag, den 25. März 2017 um 17:44 Uhr

Die Partie zwischen dem Landeslisten der 1.A von Sparrieshoop und der 1.A vom ETSV Hamburg musste erst zwei mal aufgrund von Platzverhältnissen in Sarrieshoop abgesagt werden, eher der HFV die Begegnung nun auf den Kunstrasenplatz des HFV verlegte und unser Punktspiel gegen Altona 93 ausfallen ließ, nun tritt die 1.A von Sparrieshoop im dritten Anlauf leider nicht an. Somit spielen wir kommenden Dienstag am Mittleren Landweg um den Einzug ins Viertelfinale gegen den Oberligisten Brachfelder SV. Drücken wir unserem Team die Daumen für ein gutes und erfolgreiches Spiel.

 
Der ETSV entscheidet das Derby mit 6:1 für sich PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Montag, den 27. Februar 2017 um 02:59 Uhr

ETSV Hamburg 1.A  -  FC Bergedorf 85 1.A  6:1 (2:0)

Bereits nach 10 Minuten belohnte Rene mit einem tollen Schuss aus 25 Metern unsere energischen offensiv Bemühungen. Mit der frühen Führung im Rücken machte es der ETSV am heutigen Tag sehr clever, stand hinten endlich richtig gut und hatte mit Tim einen absolut sicheren Rückhalt im Nacken. Den einzig gefährlichen Torschuss im ersten Durchgang meisterte er überragend. Kurz vor der Halbzeit konnte Georgi den Bergedorf Linksverteidiger stehen lassen und passte von der Grundlinie scharf nach innen, dort vollendete Krill, der kurz zuvor für den verletzungsbedingt ausgeschiedenen Paddy aufs Feld kam. - Halbzeit - Nach der Pause benötigte der ETSV erst einmal ein Gegentor um wieder richtig klar zu werden. In der Phase bis zur 51 Minute machte Bergedorf Druck und kam nach einem Standart durch Kopfball zum 2:1 heran. Von nun an bestimmte aber der ETSV wieder eindeutig das Geschehen und traf nur wenig später nach einem Eckball von Mehmet durch einen wunderschönen Kopfball von Lenz zum 3:1. Das 4:1 nur wenig später. Wieder war Georgi der Vorbereitet über rechts auf Kirill zur Vorentscheidung. Bergedorf versuchte alles, kam am heutigen Tag aber durch unsere konsequente Abwehrarbeit im Defensivbereich nicht durch und wurde von uns nun das ein ums andere mal ausgekontert. Vorbereiter des 5:1 war Maximilian, auch gerade auf dem Feld spielte er Rene wunderbar frei. Dieser konnte nur noch durch eine Notbremse im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen 11 Meter verwandelte Pief zum 5:1. Den Schlusspunkt setzte Faham. Fama, der für Georgi gekommen war konnte sich schön auf der rechten Seite durchsetzen, scharf und flach kam der Ball herein. Beim Rettungsversuch traf der Bergedorf Verteidiger in der Schlussminute ins eigene Tor. 6:1 der Endstand. Besonderes Kompliment am heutigen Tag an unsere Abwehr samt Torwart und Mehmet, der heute Spieler des Tages war. Tore: 2x Krill, Lenz, Rene, Pief und ein 85er Eigentor.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 27. Februar 2017 um 03:25 Uhr
 
Wie konnten wir dieses Spiel nur verlieren ? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Montag, den 20. Februar 2017 um 18:35 Uhr

ETSV Hamburg 1.A - Buxtehude 1.A  3:5 (2:1)

Spiele gegen das Team aus Buxtehude haben bereits historisch schon ihre ganz besondere Dramaturgie. So auch einmal mehr am heutigen Tag. Der ETSV begann explosiv und nach dem 1:0 in der 1. Spielminute sowie zwei Latten-Unterkante-Treffer in der 4 und 6 Spielminute sowie einem Kopfball aus 3 Metern Entfernung den der BSV Keeper noch gerade unfassbar parierte hätte die Partie nach 15 Minuten bereits entschieden sein können. Auch spielten wir von dort an weiter gut nach vorn. Doch dann der erste voll Black Out am heutigen Tag. Nebojsa kann klären - überlässt es aber den herauseilenden Tim, der wiederum kommt nicht an den Ball. Wie begossene Pudel schauen wir zu wie der BSV Stürmer unseren Keeper jetzt aus 20 Metern über lupft und den Spielverlauf auf den Kopf stellt - 1:1. Der ETSV verdaut den Schreck und kommt 5 Minuten vor der Pause nach einem Foul an Nebojsa im Strafraum durch Elfmeter von Jonas zur 2:1 Pausenführung. Die zweite Hälfte begann weiter engagiert vom ETSV, doch bereits nach zwei Minuten gelingt dem BSV nach einer Ecke von uns ein blitzsauberer Konter der das 2:2 bedeutet. Lange geht es nun hin und her doch unsere 3 bis 4 gut erspielten Möglichkeiten führen nicht zum erwünschten Erfolg. Stattdessen laden wir den BSV zum zweiten mal ohne Not ein, ein weiteres Tor zu erzielen. Statt einen Rückpass auf Tim über 6 Meter zu spielen hat Milad eine Idee.... die dann mit der 2:3 Führung des BSV endet. Haarsträubend. Noch dramatischer die Co Produktion der ETSV Patzer zum 2:4. Nebojsa klärt nicht, vertändelt so den Ball an der Seitenlinie - in der Folge Freistoß für den BSV. Trotz 10-facher Ermahnung bietet Mehmet dem Gegner die 50cm Lücke in der Mauer an....richtig...genau hier geht der Ball durch zum 2:4. Dennoch ...der ETSV kommt ebenfalls durch Freistoß zurück, Rene trifft 5 Minuten vor Schuss in unserer End-Dranphase zum Anschluss, noch ist alles drin....dachte ich. Direkt nach dem Anstoß der Gäste ein Rückpass in die BSV Hälfte, dann aus ca. 75 Metern eine Art Befreiungsschlag. Nach ca. 6 Sekunden Flugzeit prallt der Ball in unserem 16 Meterraum auf - unser Keeper Tim auf halbem Weg entgegen.....3:5 !!! 4 Gegentore mit riesen großer roter Schleife - so macht man sich auch ein zeitweise gut geführte Spiel am Ende kaputt und kann es kaum fassen. So reit sich dieses Spiel lückenlos in die vielen unglaublichen Begegnungen gegen den BSV ein, denken wir nur an die zuletzt beiden Heimsiege der letzten Saison im Pokal und der Punktspielserie die mit jeweils 5:4 für uns endeten...unglaubliche Dramatik war immer im Spiel. Schade das diese Begegnungen nun langsam zu Ende gehen. Tore heute: je 1x Yannick (Fallrückzieher), Jonas und Rene.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 21. Februar 2017 um 07:31 Uhr
 
3:1 Erfolg bei Viktoria Hamburg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Dienstag, den 14. Februar 2017 um 17:24 Uhr

Viktoria Hamburg - ETSV Hamburg 1.A  1:3 (0:1)

Mit Respekt reisten wir am Sonntag zum SC Viktoria Hamburg, die letzte Woche etwas überraschend mit 4:2 einen Heimsieg gegen Buxtehude landeten. Es gelang uns von Beginn an konzentriert zur Sache zu gehen und das Spiel Geschehen zu bestimmen. Hinten standen wir sehr gut und im Mittelfeld wurde die Mehrzahl an Zweikämpfen gewonnen, was fehlte war noch der entscheidende letzte Pass. Eine reihe guter Möglichkeiten stellte sich meist nach Standartsituationen ein, doch keine 100%ige war noch nicht dabei. Wir mussten auf das 1:0 bis zur 36 Spielminute warten, dann legte Lenz Georgi zur Führung auf. Zuvor hatte Lenz gut den Ball erkämpft. Im Zweiten Durchgang das gleiche Bild. Der ETSV im Vorwärtsgang, Viktoria mit Konterversuchen die wir meist unterbinden konnten. In der 55 Minute eine kleine Vorentscheidung. Im vierten Anlauf konnte Mehmet den Ball endlich über die Linie drücken, zuvor kratzte ein Verteidiger den Ball von der Linie, sein Nachschuss landete an der Unterkannte der Latte, der folgende Kopfball von Lenz auch ehe er dann im vierten Anlauf traf - 2:0. Der ETSV machte weiter druck, kam aber im Abschluss nicht mehr zum Erfolg. Dann machte es der wirklich schwache Schiedsrichter mit seinem noch schwächeren Linienrichter auf der hinteren Seite noch einmal spannend. Erst verhängte er einen unberechtigten Freistoß gegen uns, dann blieb in der folgenden Szene die Abseitsfahne unten, obwohl sich gut 3 Meter der Vicky Spieler im Abseits befand. Den ersten Schuss parierte Tim noch, beim Nachschuss war er machtlos. Zur Überraschung aller wurde der Treffer anerkannt. So entwickelten sich noch einmal etwas hektische 10 Minuten, ehe wir in der Schlussphase durch Yannick das 3:1 erzielten. Mit den drei Punkten gelang so der Sprung auf Platz 4 und die Tuchfühlung an die Spitzengruppe. Nun kommt am Sonntag Buxtehude zu Besuch an den Binnenfeldredder, ein immer wieder echter Klassiker in dem es sicher wieder heiß her gehen wird. Wir freuen uns.

 
1.A furios zurück aus der Winterpause - 12:3 bei Concordia 1.A PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Sonntag, den 05. Februar 2017 um 17:25 Uhr

SC Concordia 1.A  -  ETSV Hamburg 1.A  3:12 (1:3)

Mit einem entschlossenen Auftritt am Sonntagvormittag konnte der bislang höchste Punktspiel Sieg des ETSV im Hamburger Oberhaus eingefahren werden. Dabei sahen die Vorzeichen nicht so rosig aus für den ETSV. Mit Leif, Patrick, Lenz und Gideon fielen gleich 4 Stammkräfte aus. Des Weiteren feierten eine Handvoll Spieler kräftig einen 18ten Geburtstag und sahen auch vor dem Spiel entsprechend aus. Doch riss sich jeder einzelne heute kräftig an den Riemen und schwor sich auf 100% Teamgeist in der Kabine ein. Was folgte war ein von Beginn an sehr dominierend geführtes Spiel der Eisenbahner. Mit großem Laufaufwand wurde nach vorn gearbeitet. Es dauerte jedoch bis zur 16 Spielminute ehe die Concordia Abwehr samt Torwart geschlagen war. Georgi war zur Stelle und vollstreckte zum 1:0. Jetzt folgten 20 Spielminuten in denen gut und gern weitere 3-4 Tore hätten fallen können, doch Pfosten und brillanter Keeper hatten etwas dagegen. Dann war es Jonas der in der 37 Minute den Bann endgültig brach. Auf schönen Rückpass von Yannick zielte Pief mit der Innenseite in den rechten Torwinkel. Nur 4 Minuten später dann erneut Georgi zum 3:0. Quasi mit dem Pausenpfiff meldete sich Concordia zurück. Ein strammer Flachschuss aus 20 Metern schlug rechts unten in unserem Tor ein. Unverändert begannen wir die zweite Hälfte. Ziel war ein frühes 4:1 um ja nichts anbrennen zu lassen. Dieses gelang uns bereits in der 48 Spielminute. Eine schöne Flanke von Yannick verwandelt Georg mit seinem 3 Tor zum 4:1 per Kopfball ins lange Eck. In den folgenden 2o Minuten wurde der SC Concordia jetzt völlig niedergerungen. In der 75 Minute traf Yannick mit seinem ersten Treffer am heutigen Tag zum 10:1. Dazwischen traf Georgi weitere 2 male, Fahma 1x, Mehmet 1x und Max mit sehenswertem Sololauf von der Mittellinie. Dann wurde das Team etwas nachlässig in der Devensive und Cordi verkürzte zum 2:10. Eine Minute später erlief Yannick einen Steilpass von Berkay und schob zum 11:2 ein. 5 Minuten vor Ende brachte Cordi einen Konter zum 3:11 unter, ehe Yannick in der 90 Minute noch einen Torschuss von Rene abstaubte und somit den 12:3 Endstand markierte. Toller Auftritt des ETSV und Sprung auf Platz 5. Wer glaubt der SC Concordia war heute gar nicht auf dem Feld muss sich eines besseren belehren lassen. Die Wandsbeker spielten trotz der deutlichen Niederlage zum einen extrem fair und sportlich sowie sehr engagiert (keine gelbe Karte hüben wie drüben) zum zweiten wurde bis in die Nachspielzeit versucht nach vorn zu agieren und selbst etwas für das Spiel zu tun. Ebenso war internes Gemotze die absolute Ausnahme. Dafür ein Riesen Kompliment an das Team, das sieht man selten. Tore: 5x Georgi, 3x Yannick, je 1x Jonas, Max, Mehmet und Faham.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 05. Februar 2017 um 18:08 Uhr
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 76