Home

Unsere Besucher

Heute16
Gestern16
Woche141
seit Juni 2005218889
 
Banner
Willkommen bei den Black Turbos
Verdiente 3 Punkte beim Torspektakel gegen den SCP PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Montag, den 24. April 2017 um 15:53 Uhr

ETSV Hamburg 1.A -  SC Poppenbüttel  1.A  5:3 (3:0)

Zwar musste der ETSV wieder auf zwei seiner drei top Torschützen verzichten, zudem noch auf Kirill und Phil war vorsorglich mal gar nicht erst gekommen, und Aschwien ist nach wie vor weiterhin verletzt, dafür war aber heute Leif mit an Bord sowie Rene und Tim wieder gesundet. Somit heute zumindest drei Spieler auf der Bank. Der ETSV war von Beginn an spielbestimmend und hielt sich fast nur in der Hälfte der Gäste auf. In der 15 Spielminute verletzte sich ein SCP Spieler leider beim Versuch einen Torschuss zu verhindern so heftig, dass er nicht weiterspielen konnte. Gute Besserung von ETSV Seite an dieser Stelle. Über einen guten Angriff von rechts, unser Gidi wurde schön freigespielt, erzwang unser Nebojsa, heute zum ersten mal in der Sturmspitze spielend, die verdiente 1:0 Führung nach 18 Minuten. Nur 4 Minuten später düpierte Leif drei SCP Verteidiger und zog aus 16 Metern beherzt ab. Der leicht abgefälschte Schuss landete so unhaltbar zum 2:0 im SCP Tor. Das schönste Tor aus Halbzeit eins viel kurz vor der Pause. Erst Pief und Leif im Doppelpass, dann leitet Leif perfekt auf unseren Gidi weiter, der sofort (endlich kommen tolle schnelle Vollendungen von Gid) den Ball scharf nach innen flankt und Georgi mit prächtiger Direktabnahme am langen Pfosten aus 7 Metern vollendet. Halbzeit. Im zweiten Durchgang wieder der frühe Gegentreffer. Bereits nach 45 Sekunden findet ein schöner Distanzschuss sein Ziel. Nur noch 3:1. Der ETSV zieht aber nun noch mal das Tempo an und findet sich wieder. Wenig später ist Georgi auf schönen Pass erneut durch und markiert das 4:1. Mit wirklich schönem Freistoß-Tor meldete sich Rene dann 10 Minuten im Team zurück und machte den Deckel zu. Der ETSV vermeldete noch 3x Aluminium aber nichts mehr was die Trefferquote nach ober schraubte. Ein kurioser Platzfehler nach einer flach gespielten Ecke brachte dann unter Mithilfe von Milad noch das 2:5 für den SCP ein. Nach einem Foul von Keeper Tim entschied der heute leider mehr als wacklige Schiedsrichter noch auf Strafstoß (zurecht). Diesen verwandelte der SCP Mittelstürmer zum 3:5. Ansonsten war er heute von Paddy (stärkster Spieler neben Leif und Gidi und Marv) völlig abgemeldet, Paddy entschied 100% der Zweikämpfe für sich. Kompliment dafür.

 
Eine Halbzeit stark - dann war die Luft raus PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Donnerstag, den 20. April 2017 um 16:48 Uhr

ETSV Hamburg 1.A - ETV Hamburg 1.A  3:4 (3:1)

Gegen den absoluten Spitzenreiter der Liga zeigte der ETSV eine Hälfte lang wieder sein besseres Gesicht. Auch wenn noch immer 4 Stammkräfte ersetzt werden mussten (und Marv als Spieler in letzter Sekunde sogar ins Tor musste) war es heute in den ersten 30 Minuten ein wirklich klasse Auftritt der Mannschaft. Der ETV geriet nach einer Ecke von Mehmet die Lenz per Kopf vollendete früh in der 4 Minute in Rückstand. Dann kam die Zeit unseres Gigeon, der erst seinen Gegenspieler versetzte und scharf nach innen passte wo Mehmet zum 2:0 vollstreckte. In der 17 Minute erlief Gidi einen tollen Pass und erzielte mit einem Heber über den Keeper das 3:0. Der ETV wurde förmlich überrannt in dieser Zeit. Leider brachte ein umstrittener Foulelfmeter den ETV in der 35 Minute zurück ins Spiel. Als Georgi dann in der 44 Minute durch war und cm vor der zentralen Strafraumgrenze von hinten rüde zu Fall gebracht wurde entschied der Unparteiische leider nicht auf Freistoß und (mind.) gelbe Karte sondern ließ zum Erstaunen aller (auch zum Erstaunen des Linienrichters) weiterspielen. Die zweite Hälfte begann dann völlig anders als wir uns das vorgenommen hatte. Klar verteilte Aufgaben wurden nicht übernommen und so war die Folge der viel zu schnelle Anschlusstreffer nach 5 Minuten für den ETV. Als dann noch 6 Minuten später ein ETV Spieler bei der Ausführung eines Eckball zuvor die Eckfahne aus der Halterung riss und diese auf den Boden schleuderte, der Schiri trotz lautstarker Hinweise alles gewähren ließ und unsere Abwehr leider mehr mit Abgelenkt dadurch als konzentriert war (sogar etwas verständlich) viel durch diese Ecke der 3:3 Ausgleich. Irgendwie doof, doofer und am doofsten. Von nun an ging auch nicht mehr viel zusammen beim ETSV. Von der Bank konnten nur noch Spieler ohne Training gebracht werden und das hilft gegen so einen Gegner nicht richtig. Als Max dann auch noch verletzt vom Feld musste war es ganz arg. Leider agierte der sonst bis auf Ausnahmen gute Schiri in den letzten 20 Minuten unverständlich oft gegen uns was uns das Leben noch schwerer machte. Zum Teil haarsträubende Fehlentscheidungen mussten verdaut werden ehe dann 3 Minuten vor Ende ein schlimmer Stellungsfehler von Milad (blieb völlig unnötig am 5 Meterraum stehen, wobei die kpl. Abwehr schon 15 Meter aufgerückt war) und hob so eine mögliche Abseitsposition auf die dann natürlich vom Spieler zum 3:4 Endstand verwehrtet wurde. Ich denke zumindest das 3:3 hätte sich das Team heute verdient gehabt, sollte aber am Ende nicht sein. Erfreulich die ersten 30 Minuten, in denen der ETSV noch mal zeigen konnte was in Ihm schlummert wenn alle wollen. Am Ende konnten wir nicht mehr Nachschub von der Bank bringen und das ist gegen einen Gegner wie dem starken ETV dann über 90 Minuten einfach zu wenig. Trotzdem Kompliment für die erste Hälfte Jungs.

 
Mit Rumpfelf am Ende verdient verloren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Freitag, den 14. April 2017 um 15:57 Uhr

ETSV Hamburg 1.A vs. Halstenbek Rellingen 1.A  1:4 (0:0)

Mit absoluter Notelf (ohne 7 !!!) hielten wir uns im ersten Durchgang noch recht gut, hatten sogar mehr vom Spiel und ließen hinten nichts zu. Vorn verstolperte jedoch Faham des öfteren in aussichtsreicher Position oder der entscheidende letzte Pass kam nicht. In Summe war es einfach nicht zielstrebig genug. In der Pause mussten dann leider nochmal zwei weitere Spieler vom Feld. Kirill, (völlig ohne Training seit 4 1/2 Monaten) war völlig platt und Faham hatte doch tatsächlich noch was anderes vor und musste zur Pause weg !!!! Zwar ging nicht viel bei ihm, dafür war er zumindest fit - da immerhin häufig beim Training. Dafür kam dann Phil, der wiederum wieder völlig ohne Training seit Monaten, und so lief es dann leider auch bei ihm. Für Kirill kam Maximilian, sein erster Einsatz in dieser Saison.  Nach der Pause dann nach 7 Minuten durch einen nicht unhaltbaren Schuss aus 23 Metern das 0:1. Wenig später nutzte der Gast unsere erste völlige Unordnung in der Defensive zum 2:0. Der Drops schien gelutscht, doch Mehmet und Max sorgten wenig später für den 2:1 Anschlusstreffer. Max vollendete. Nun folgte exakt 20 Minuten lang ein einziger Sturmlauf des ETSV, in denen wirklich einiges möglich gewesen wäre in Sachen Ausgleich und vielleicht auch mehr. Doch als Gideon selbst aus 4 Metern völlig freistehend am langen Pfosten (der Keeper am kurzen Pfosten stehend) die Kugel noch am Tor vorbei schoss war klar - so kann es heute nichts mehr werden. Der erste Konter nach 20 Minuten sorgte dann auch in der 80 Minute für die Entscheidung. Hier sah die Defensive erneut schlecht aus. Das 4:1 kurz vor dem Abpfiff war dem Spielverlauf wahrlich nicht entsprechend aber zeigte erneut einige echte Defizite im Spiel gegen den Ball am heutigen Tag auf. Einziger echter Lichtblick an diesem Tag war unser Mehmet, der mit Abstand bester Spieler auf dem Platz war und vor allem im ersten Durchgang alle anderen 21 Akteure verblassen lies. Doch einer allein konnte heute nichts bewirken gegen eine solide und fair auftretende Truppe von HR, die wollte, ackerte und MACHTE.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 14. April 2017 um 16:21 Uhr
 
Schwache Vorstellung in Bramfeld PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Dienstag, den 04. April 2017 um 16:45 Uhr

Bramfelder SV - ETSV Hamburg 2:1 (1:0)

Nach der geradezu desaströsen Vorstellung im Pokalspiel gegen Bramfeld gelang wenige Tage später keine Wiedergutmachung. Denis, der für mich als Coach einsprang, versuchte die heute um alle Torhüter dezimierte Truppe motiviert auf das Feld zu schicken. Im Tor stand Bruder Yannick. Beide Torhüter verletzt und Marv, auch als Spieler bärenstark im Tor, saß seine unglückliche rote Karte vom Pokalspiel ab (Handspiel). Als dann auch noch Option vier (Kirill) am Freitag absagte, musste Yannick dann herhalten. Er machte seine Sache auch gut und war bei den beiden Toren schuldlos. Doch vor allem im Mittelfeld (sonst oft ein Paradestück bei uns) wurde streckenweise wieder schlimm gespielt bzw. nicht richtig nachgesetzt und die nötigen Zweikämpfe nicht angenommen. Pech hatte das Team zudem mit 3 mal Aluminium im Spiel. Zwei mal Latte noch vor dem 1:0 Rückstand. Als Milad dann jedoch direkt nach der Pause das 2:0 auflegte, kam vom Team einfach zu wenig. Pfostenschuss und Ehrentor durch Rene war am Ende alles was heraussprang.

Der Wettbewerb um den wichtigen vierten Tabellenplatz um die Oberliga halten zu können wird durch diese Niederlage nicht einfacher.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 04. April 2017 um 16:57 Uhr
 
1.A des ETSV erreicht kampflos die 5. Pokalrunde PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Coach Christian   
Samstag, den 25. März 2017 um 17:44 Uhr

Die Partie zwischen dem Landeslisten der 1.A von Sparrieshoop und der 1.A vom ETSV Hamburg musste erst zwei mal aufgrund von Platzverhältnissen in Sarrieshoop abgesagt werden, eher der HFV die Begegnung nun auf den Kunstrasenplatz des HFV verlegte und unser Punktspiel gegen Altona 93 ausfallen ließ, nun tritt die 1.A von Sparrieshoop im dritten Anlauf leider nicht an. Somit spielen wir kommenden Dienstag am Mittleren Landweg um den Einzug ins Viertelfinale gegen den Oberligisten Brachfelder SV. Drücken wir unserem Team die Daumen für ein gutes und erfolgreiches Spiel.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 77